My Dawonia

Verantwortung gegenüber unseren Mietern

Viele Menschen, ein Ziel: gut zu wohnen. Doch jeder hat andere Bedürfnisse, andere Ansprüche, andere Lebensentwürfe. Die Dawonia möchte alle Wünsche nach Möglichkeit erfüllen.

Es ist die Aufgabe der Dawonia, die Menschen in der Region und 
darüber hinaus mit bezahlbarem und nachhaltigem Wohnraum zu versorgen. Für dieses Versprechen braucht es einen verantwortungsvollen Umgang mit dem gut aufgestellten Wohnungsbestand und die Schaffung neuer Lebensräume mit dem Anspruch an das Morgen.

Die Dawonia legt dabei Wert auf den Dialog zwischen dem Unternehmen und den Mietern, wo guter Service und die Einhaltung der Mieterrechte an erster Stelle stehen.

Sozialcharta

Mit dem Verkauf der GBW-Aktienanteile der BayernLB im Mai 2013 haben sich die Käuferinnen Pearl AcquiCo Eins GmbH & Co. KG, München und Pearl AcquiCo Zwei GmbH & Co. KG, München einer Sozialcharta unterworfen, die die Bestandsmieter für 5 Jahre über das gesetzliche Maß hinaus schützt. Einige Aspekte behalten auch nach dem Ablaufen ihre Gültigkeit. 

Die bestehenden Mietverträge blieben unberührt, da sich an der Stellung des Vermieters durch den Aktionärswechsel nichts geändert hat. Neben strengen Begrenzungen für Mieterhöhungen und Wohnungsverkäufe enthält die Sozialcharta auch einen erweiterten Kündigungsschutz für die Bestandsmieter sowie einen lebenslangen Kündigungsschutz für behinderte und ältere Menschen. Damit gehören die Dawonia-Mieter zu den bestgeschütztesten Mietern Deutschlands.

Unser Versprechen:
Niemand muss ausziehen, weil er sich nach einer Modernisierung die Miete nicht leisten kann!

Härtefälle

Ob wirtschaftlich-soziale Härte im Modernisierungsfall oder generell schwierige Mietsituationen – die Dawonia geht mit jedem Mieter ins Gespräch. Die Dawonia sucht individuelle Lösungen für Mieter, die besondere Ansprüche und Anliegen haben.

Die Mieter können sich jederzeit vertrauensvoll an ihren Vermieter wenden. Für diese speziellen Fälle gibt es die Abteilung „Kommunikation & Mieterdialog“.

Speziell bei der Modernisierung von Bestandswohnungen gibt es Fragen und Ängste, die nur durch individuelle Gespräche gelöst werden können. In den Wohnanlagen kommt es aber auch manchmal zu Problemen im nachbarschaftlichen Zusammenleben. Hier ist die neutrale Beurteilung und Schlichtung häufig hilfreich.

Aber auch bei Zahlungsschwierigkeiten, die durch Schicksalsschläge verursacht wurden, kann eine Lösung gefunden werden.