My Dawonia
Pressemitteilung
4. September 2019

Tipps für eine „dufte“ Wohnung

Vor allem in Küche und Bad können sich schnell unangenehme Gerüche bilden. Damit es bei Ihnen zu Hause aus Abfluss, Spülmaschine, Kühlschrank oder Waschmaschine immer angenehm duftet, haben wir Ihnen einige Tipps zusammengestellt.


Dringen unangenehme Gerüche aus der Spülmaschine, kommen sie meistens vom Schmutzsieb. Wenn Sie es etwa nach jedem vierten Spülgang unter fließendem Wasser abspülen, können Sie den Gerüchen vorbeugen. Zudem sollten Sie sehr dreckiges Geschirr leicht vorsäubern und abwischen bevor Sie es in die Spülmaschine räumen. Auch die Gerätetür nur im Betrieb zu schließen und sonst nur anzulehnen, kann gegen unangenehme Gerüche in der Küche helfen.


Bei schlecht riechenden Abflüssen schaffen drei Esslöffel Backpulver und eine halbe Tasse Essig Abhilfe. Den Abfluss, solange es sprudelt, verschlossen halten, danach mit heißem Wasser nachspülen.


Riecht es unangenehm aus Ihrem Kühlschrank, können eine Schüssel gemahlener Kaffee oder ein Stück Holzkohle helfen. 


In der Waschmaschine sammelt sich häufig Wasser im Gummiring. Um hier unangenehme Gerüche zu vermeiden, sollte dieser regelmäßig abgewischt werden. Auch die Waschmittelkammer und das Flusensieb sollten immer mal wieder gereinigt werden. Ähnlich wie bei der Spühlmaschine, sollte auch hier die Tür im Nichtgebrauch lieber offen stehen.